Online Casino Spiel


Die Besten Deutschen Online Casino, 300% Bonus auf die erste Einzahlung

 

Blackjack
Blackjack ist in den meisten Kasinos das beliebteste Spiel, vor allem in den US-amerikanischen Spielbanken. Obwohl vermeintlich einfach, handelt es sich beim Blackjack wie bei jedem anderen Kasinospiel ebenfalls um ein Glückspiel, das im Laufe der Jahre insofern missverstanden wurde, als dass man dachte, man könne sich hier gegenüber der Spielbank einen höheren Vorteil verschaffen. Dieser Irrglaube hatte seinen Ursprung Mitte der 60er Jahre, als eine Gruppe von Spielern ein System des Kartenzählens entwickelte, mit dessen Hilfe man seine Gewinnchancen beträchtlich erhöhen konnte. Seit einiger Zeit jedoch funktioniert dieses System nicht mehr vollständig, da die Kasinos (erfolgreich) Gegenmaßnahmen gegen all diejenigen Spielern einleiteten, die trotz Regelverstoß mittels Kartenzählen versuchten zu gewinnen, und die Anzahl der verwendeten Kartenpakete auf zwei, vier, sechs oder mehr Pakete pro Spiel erhöhten. Obwohl das geistige Mitzählen der herausgegebenen Karten eine einfache Aufgabe zu sein scheint, erfordert dies in der Tat viel Erfahrung und nicht jedermann ist in der Lage, dies erfolgreich umzusetzen. Abgesehen von einer außergewöhnlichen Geschicklichkeit ist es erforderlich, dass der Spieler erkennt wie viele Kartenpakete in jedem Spiel eingesetzt werden, was (praktisch) unmöglich ist. Doch damit nicht genug, denn der Spieler muss bei jedem Spiel außerordentlich aufmerksam sein und versuchen, Informationen entnehmen, die es ermöglichen seine Gewinnchancen zu erhöhen. Kurzum: Beim Blackjack zu gewinnen mag alles sein, bloß nicht einfach. Derjenige, der das Gegenteil denkt, wird eines Besseren belehrt.

 

Spielregeln
In jedem Spiel gibt es mindestens ein Kartenspiel zu je 52 Blatt. Jede Karte repräsentiert einen bestimmten Punktwert. Die Karten 2 bis 10 zählen den aufgedruckten Punktwert, d. h. ein Zweier zählt 2 Punkte u. s. w. Könige, Buben und Damen wiederum zählen zehn Punkte. Asse zählen entweder 1 oder 11 Punkte. Damit das Spiel als gewonnen gilt, muss der nach dem Hauptgewinn strebende Spieler solange Karten kaufen, bis er in seiner Hand nicht mehr und nicht weniger als 21 Punkte zählt. Wird dieser Wert überschritten, gilt das Spiel als verloren. Blackjack wird an einem bogenförmigen Tisch mit bis zu sieben Spielern gespielt, die versuchen gegenüber ihrem Gegner, der hier durch den Dealer vertretenen Bank, die Oberhand zu gewinnen. Die Einsätze der Spieler werden auf einer Tafel registriert, auf der ebenfalls der Höchst- und der Mindesteinsatz, die Anzahl der Spieler, alle mögliche Punktevarianten entsprechend der möglichen Kartenkombinationen, sowie die Gewinne aufgelistet sind (Gewinn bei Double Down „x“, Gewinn bei Blackjack „y“). Im weiteren Verlauf des Spiels werden die Karten aufgedeckt. Der Croupier (oder Bankhalter) erhält eine, der Spieler zwei Karten. Nach dem „show game“ Prinzip werden die Karten offengelegt und die Spieler dürfen sie nicht bewegen. Wird mit einem oder zwei Kartenpakete gespielt, werden die Karten verdeckt zugeteilt und man darf sie in die Hand nehmen. Bei dieser Variante muss der Dealer eine seiner Karten aufdecken. Hierbei kann der Spieler eine weitere Karte verlangen (hit) oder er passt (stand). Überschreitet man nun die 21 Punkte, verliert der Spieler seinen gesamten Einsatz (bust). Wenn der Spieler aber einen niedrigeren Wert hat, muss er sich erneut entscheiden, ob er eine weitere Karte zieht. Beim Passen fährt der Bankhalter das Spiel fort, bei dem die Bank 17 Punkte erreichen muss. Wird bei diesem Spielzug dieser Wert nicht erreicht, muss eine weitere Karte gezogen werden, wobei die 17 Punkte nicht überschritten werden dürfen. In diesem Fall muss die Bank das Spiel beenden. Das Optimum ist, wenn man mit zwei Karten auf 21 Punkte kommt. Das ist ein Blackjack. Hier erhält man die höchste Gewinnsumme, d. h. den 2,5-fachen Einsatz. Unter normalen Umständen, sprich wenn alles seine gewohnten Wege geht, gewinnt der Spieler bei einem Sieg über die Bank seinen doppelten Einsatz, oder er behält seinen Einsatz im Falle eines Unentschieden oder er verliert alles im Falle eines Sieges des Kasinos.

 

Weitere Spielregeln
Blackjack – hat der Spieler eine Kombination von 21 Punkten bestehend aus einer 10 und einem Ass, so hält er in seinen Händen einen Blackjack. Das heißt der Spieler erhält das 2,5-fache seines Einsatzes. Dies ist selbstverständlich nicht der Fall, wenn ein anderen Spieler oder auch die Spielbank das gleiche Blatt haben. In diesem Fall wird der Gewinn gemäß der Tabelle geteilt. Double Down – wenn der Spieler auf seinem Blatt 9, 10 oder 11 Punkte hat, kann er seinen ursprünglichen Einsatz verdoppeln. Er erhält dann aber nur eine weitere Karte. Insurance – obwohl es nicht sinnvoll ist, kann sich der Spieler eine „Versicherung“ kaufen, wenn es sich bei der ersten Karte um ein Ass handelt. Diese kann ihm von Nutzen sein, wenn er später auf seinem Blatt 20 Punkte zählt. Der Spieler kann für die Hälfte seines Einsatzes seine Karte versichern. Split – der Spieler kann seine Hand teilen, wenn die ersten beiden Karten gleichwertig sind, so dass er zur gleichen Zeit zwei Spiele spielt. Er spielt dann mit zwei Einsätzen weiter, einen für das aktuelle Spiel und einen weiteren für dieses gleichzeitig stattfindende Spiel. Surrender – der Spieler kann, wenn er keine weiteren Karten kaufen möchte, aus dem Spiel aussteigen in der Hoffnung, dass er ein höheres Blatt als die Spielbank hat. Als Zeichen dafür, muss der Spieler seine halbgeöffnete Handfläche auf seine Karten legen. Das Spiel gilt als gewonnen, wenn der Spieler eine höhere Punktzahl als der Dealer aufweist.

 

Im Gegensatz zu anderen Glücksspielen, kann Blackjack als das ideale Spiel für Strategen betrachtet werden. Während man beim Roulette darauf hofft, dass die Kugel das Loch mit der Nummer trifft, auf die man gesetzt hat, wird beim Blackjack sowohl dieses bisschen Glück benötigt, aber man muss ebenfalls ein guter Bluffer sein. Nur so kann man seine Konkurrenz täuschen und sich einen höheren Vorteil daraus verschaffen. Die bereits erwähnte Methode des Kartenzählens ist eine Möglichkeit, um seine Chancen gegenüber der Spielbank zu erhöhen, wobei diese Methode nicht hundert prozentig sicher ist. Dennoch handelt es sich hierbei um eine wertvolle Hilfe, die es ermöglicht ein Vielfaches seines ursprünglichen Einsatzes zu gewinnen. Sie sollten sich aber immer dessen bewusst sein, dass das Kartenzählen laut Spielregeln illegal und strafbar ist.