Online Casino Spiel


Die Besten Deutschen Online Casino, 300% Bonus auf die erste Einzahlung

 

Caribbean Stud Poker
Carribean Stud Poker (Carribean Poker), auch Poker Ohne Ausflucht genannt, ist eine Poker-Variante ähnlich dem Original Poker und Blackjack, allerdings mit eigenen Spielregeln, die täglich Hunderte neue Spieler anzieht. Der Hauptgrund seines Erfolgs liegt zweifellos darin, dass die Möglichkeit besteht den Jackpot zu gewinnen, der mit jedem Spiel ohne Gewinner steigt. Er ist einer der meistgespielten Spiele in europäischen Spielhallen. Da er in der vergangenen Zeit eine große Fangemeinde auf nordamerikanischem Boden und somit eine große Beliebtheit gewonnen hat, wird es als das derzeit am schnellsten verbreitende Spiel angesehen, sogar noch vor Französisches Roulette, das ebenfalls in den USA einen starken Spielerzuwachs vermelden konnte. Wie es aus dem Namen abzuleiten ist, hat diese Poker-Variante ihren Ursprung im Paradies, nämlich der Karibik, einer Region Mittelamerikas. Wahrscheinlich wurden die ersten Caribbean Stud Poker Spiele auf Schiffen ausgetragen, die durch das kristallklare Wasser der Region reisten. Dieses Pokerspiel ist für seinen hohen Spaßfaktor bekannt und ist im Gegensatz zu anderen Poker-Varianten einfach zu erlernen.

 

Wie wird es gespielt?
Wie andere Varianten des klassischen Poker-Spiels, wird Caribbean Stud Poker mit einem gewöhnlichen Paket zu 52 Karten gespielt und die Karten zählen ihren jeweiligen Punktewert. Wie bei den anderen Poker-Varianten wird hier ebenfalls auf Asse die 1/11-Regel angewandt. Das heißt, dass die Karten 2 bis 10 jeweils 2 bis 10 Punkte zählen, Asse können nun entweder die höchste oder die niedrigste Karte zählen je nachdem ob man eine Straße von nacheinander folgenden Bildkarten hält: König (K), Dame (Q), Bube (J).Dieses Spiel, welches den Namen der Wahlheimat der Filmfigur Jack Sparrow trägt, wird sitzend (es ist verboten im Stehen zu spielen) mit bis zu sieben Spielern gespielt, die sich entscheiden müssen, auf welches der sieben „Boxen“ sie ihr Einsatz platzieren. Wie beim Roulette spielen die Spieler nicht gegeneinander, sonder gegen das Haus und können somit relativ hohe Geldsummen gewinnen. Der Spieltisch besteht aus sieben Boxen, die jeweils über ein Feld für Ersteinsätze, ein zweites für weitere Einsätze und ein drittes für den Gesamteinsatz (Jackpot) verfügen. Zu Beginn des Spiels platziert jeder Spieler seinen ersten Einsatz (Ante). Anschließend erhalten die Spieler sowie der Dealer fünf „verdeckte“ Karten (mit der Bildseite nach unten). Nachdem die Karten ausgegeben wurden, „öffnet“ der Dealer eine Karte (mit der Bildseite nach oben). Somit kennt der Spieler einen Teil des Spiels seines Gegners und es entsteht ihm ein vermeintlicher Vorteil gegenüber der Spielbank. Nach dieser ersten Spielphase muss der Spieler eine der folgenden Entscheidung treffen: Call (der Einsatz wird verdoppelt) oder Fold (er steigt aus dem Spiel aus und verliert den Einsatz, den er vorher auf „Ante“ platziert hatte). Seine Entscheidung gibt er bekannt, indem er seine Karten auf den Tisch legt und „Fold“ sagt (falls er aus dem Spiel aussteigen möchte) oder indem er seine Karten verdeckt auf das zweite Feld platziert und „Bet“ sagt. In diesem Fall muss er Chips im Wert seines doppelten Ersteinsatzes auf seine Karten legen. Nach Abschluss dieser ersten Wettrunde öffnet der Dealer seine „verdeckten“ Karten, die mit der ersten, bereits „aufgedeckten“ Karte die Kombination der Spielbank ergeben. Damit das Spiel fortgesetzt werden kann, muss sich der Bankhalter (Dealer) durch eine Hand bestehend aus mindestens einem Ass und einem König qualifizieren. Sollte dies nicht der Fall sein, erhalten die Spieler, die noch im Rennen sind, eine 1 zu 1 Auszahlung auf ihren Ante-Einsatz, d. h. die Spieler erhalten ihren Einsatz zurück zuzüglich einer weiteren Auszahlung in derselben Höhe. Beispiel: Beträgt der „Ante-Einsatz“ 100 EURO, erhalten sie eine Gewinnauszahlung in Höhe von 100 EURO und der Gesamtbetrag in Höhe von 200 EURO wird ihnen ausbezahlt. Wenn sich die Spielbank jedoch qualifiziert, wird die „Hand“ des Gebers mit denen der Spieler verglichen. Denjenigen Spielern, die eine höhere Kombination als die des Gebers haben, wird der Gewinn ausbezahlt. Diejenigen, deren Kombination niedriger ist als die der „Geberhand“, verlieren ihren Einsatz. Die Gewinnauszahlungen sind durch eine Auszahlungstabelle geregelt. Sollten der Geber und der Spieler dieselbe Kombination aufweisen, so gilt die übliche Reihung des klassischen Pokers. Beim Caribbean Poker können die Spieler noch um den Jackpot spielen, dessen Betrag durch die weiteren Einsätze zunimmt. Dafür muss der Spieler nur seine Chips auf das eigens hierfür zur Verfügung stehende dritte Feld platzieren. Entscheidet sich der Spieler dafür, um den Jackpot zu spielen, hat er die Möglichkeit, eine „großzügige“ Gewinnsumme gemäß folgendem Auszahlungsschema zu gewinnen: Royal Flush (100 % des Jackpots), Straight Flush (10 % des Jackpots), Four of a Kind, Full House und Flush (Auszahlungsbeträge werden an den Tischen absteigend gemäß dieser Rangfolge festgelegt, wobei vier Karten mit dem gleichen Wert die höchste und fünf Karten derselben Farbe die niedrigste Kartenkombination ist).

 

Kombinationen und Auszahlung
(Nach Wert absteigend)
- Royal Straight Flus (Royal Flush): 10, Bube (J), Dame (Q), Koenig (K) und Ass derselben Farbe. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag multipliziert mit hundert. Die Auszahlungsrate beträgt 100:1.
- Straight Flush (fortlaufende Farbe): fünf Karten mit gleicher Farbe und fortlaufendem Wert. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag mal 50. Die Auszahlungsrate beträgt 50:1.
- Four of a Kind (Vierling oder Poker): vier gleiche Karten, d. h. mit gleichem Wert. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag mal 20. Die Auszahlungsrate beträgt 20:1.
- Full House (Volles Haus): Kombination von einem Paar mit gleichem Wert und drei Karten mit gleichem Wert. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag mal 7. Die Auszahlungsrate beträgt 7:1.
- Flush (gleiche Farbe): fünf Karten mit nicht fortlaufendem Wert aber mit gleicher Farbe. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag mal 5. Die Auszahlungsrate beträgt 5:1.
- Straight (fortlaufender Wert): fünf Karten mit fortlaufendem Wert und unterschiedlichen Farben. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag mal 4. Die Auszahlungsrate beträgt 4:1.
- Three of a Kind (Drilling): drei Karten mit demselben Wert. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag mal 3. Die Auszahlungsrate beträgt 3:1.
- Two Pairs (Zwei Paare): zwei Paare mit unterschiedlichen Werten. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag mal 2. Die Auszahlungsrate beträgt 2:1.
- Pair (Paar): zwei Karten mit identischem Wert. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag mal 1. Die Auszahlungsrate beträgt 1:1.
- High Card (Die höchste Karte): Spieler mit der höchsten Karte. Der Gewinn entspricht dem Einsatzbetrag mal 1. Die Auszahlungsrate beträgt 1:1.